Gemeinde Chamerau

Schulküche

Pausenbrot aus der neuen Küche


Projekt Die Gemeinde richtete Verkaufstheke in der Grundschule ein - und Bäckerei-Chefin Monika Irrgang bietet den Kindern einen Pausen-Imbiss an.

 Chamerau. Erstmals am Donnerstag wurde nach den Umbauarbeiten die neue Küche mit Pausenverkaufsstand in der Grundschule genutzt. Bis vor kurzem war dieser Raum, der früher als Toilette diente, den Schülern kaum aufgefallen. Die Bauhofmitarbeiter, die wegen des milden Winters fast keinen Winterdienst zu erledigten hatten, erstellten in Eigenregie in kürzester Zeit einen Raum für verschiedene Anlässe.
Die Gemeinde kaufte günstig Küchenmöbel; Herd, Mikrowelle, Kühlschrank und Spülmaschine stiftete die Firma K+B aus Cham. Vorrangig wird die Küche zur Mittagsbetreuung und zum Pausenverkauf genutzt. Sollte in der Grundschule einmal die Ganztagsschule eingeführt werden, ist man schon jetzt entsprechend ausgestattet.
Der Pausenbrotverkauf wird in dritter Generation von der Bäckerei Irrgang betrieben. Jeden Tag um 9.45 Uhr steht die Chefin Monika Irrgang hinter der Theke, getreu dem Motto “Gute Noten durch gutes Essen”.
Rektorin Gabi Rötzer machte kein Hehl daraus: Die Schulleitung sei froh, dass sich in der Schule wieder etwas für die Schüler getan habe, und vor allem, dass der Verkauf von den Schülern auch am neuen Verkaufstand so gut angenommen werde.