Gemeinde Chamerau

Großes für die Heimatgemeinde geleistet

Großes für die Heimatgemeinde geleistet

 

Ehrung Kreisbrandrat Johann Weber aus Lederdorn, wurde mit der Bürgermedaille für besondere Verdienste ausgezeichnet.

Chamerau. Eine hohe Auszeichnung verlieh Bürgermeister Stefan Baumgartner am Montagabend in festlichem Rahmen: Kreisbrandrat Johann Weber erhielt die Bürgermedaille der Gemeinde Chamerau.
Zahlreich war die Prominenz unter ihnen Kreisbrandinspektor Michael Stahl und Kreisbrandmeister Andreas Bergbauer zur Feierstunde im Bürgerhaus erschienen, darunter natürlich auch die Führungskräfte der vier Feuerwehren aus Chamerau, Bärndorf, Lederdorn und Staning. Viele Mitglieder des Chamerauer Gemeinderates mit den zweiten und dritten Bürgermeistern, die die Verleihung der Bürgermedaille an die verdiente Persönlichkeit am 21. September 2016 einstimmig beschlossen hatten. Zu den Gratulanten zählten unter anderem auch Altbürgermeister Klaus Irrgang, der stellvertretende Vorsitzende der Zollner AG Ludwig Zollner mit Gemahlin sowie die Familie Weber mit Kindern und Enkelkindern.
Persönlichkeiten, die sich durch langjähriges ehrenamtliches und über das normale Maß hinausgehendes Wirken Verdienste um das Gemeinwohl erworben haben, ehrt die Gemeinde Chamerau mit der Bürgermedaille. Bürgermeister Stefan Baumgartner ging bei seiner Laudatio auch speziell auf die Bedeutung des Ehrenamts ein: „Jeder Verein, jede Ortschaft und auch jede Gemeinde wächst nur durch den Zusammenhalt und den Einsatz des Einzelnen zugunsten der Gemeinschaft.“
 „Ehrungen das ist, wenn die Gerechtigkeit ihren liebenswürdigen Tag hat!" Mit diesem Ausspruch von Konrad Adenauer, unserem ersten Bundeskanzler, möchte ich Sie zur heutigen Ehrung hier im Bürgerhaus Chamerau recht herzlich begrüßen, so Bürgermeister Stefan Baumgartner zum Anfang der Laudatio. Wir sind in diesem feierlichen Rahmen heute zusammengekommen, weil es in unserer Gemeinde eine verdiente Persönlichkeit gibt, für dessen Verdienste um die Heimatgemeinde es heute gilt, ihn in einem würdigen Rahmen zu ehren und Danke zu sagen! So gesehen ist heute für die Gerechtigkeit ein besonders liebenswürdiger Tag und für die Geschichte der Gemeinde Chamerau ein freudiges Ereignis!  „Frage nicht, was der Staat für dich tut. Frage, was du für den Staat tust!" - so lautete ein Satz aus der Antrittsrede des früheren amerikanischen Präsidenten John F. Kennedy. Genauso gut könnten wir aber danach fragen, was wir für unsere Gemeinde tun können.

Dem Gemeinderat und mir als 1. Bürgermeister ist es ein wichtiges Anliegen, das Engagement von Menschen zu würdigen, die sich für unsere Gemeinde oder zum Wohle der Allgemeinheit oder von hilfebedürftigen Mitmenschen engagieren. Jeder Verein, jede Ortschaft und auch jede Gemeinde wächst nur durch den Zusammenhalt und den Einsatz des Einzelnen zugunsten der Gemeinschaft. Aus diesem Grund hat der Gemeinderat eine Ehrenordnung erlassen. Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürger, die sich in herausgehobenem Maße ehrenamtlich zum Wohle des Gemeinwesens engagieren, also Persönlichkeiten, die sich über das normale Maß hinaus in unserer Gemeinde oder für die Mitmenschen einsetzen, kann nach unserer Ehrenordnung die Bürgermedaille verliehen werden. Deshalb darf ich heute im Namen des gesamten Gemeinderates unserem Kreisbrandrat Johann Weber aus Lederdorn diese Auszeichnung der Bürgermedaille zuteilwerden lassen.
Am 1. Januar 1973 trat Hans Weber in seine Heimatfeuerwehr Lederdorn ein. Sehr schnell wuchs seine Begeisterung für das Ehrenamt Feuerwehr, indem er in Lederdorn an der ersten Jugendgruppe teilnahm, welche die Erste in der Inspektion Bad Kötzting damals war. Schon sieben Jahre später wurde Weber zum 1. Kommandanten der FFW-Lederdorn gewählt. Dieses Amt übte er mit bestem Wissen und Gewissen sowie voller Tatkraft und Engagement bis 1998 aus. In dieser Zeit wurde die FFW Lederdorn als seine Heimatfeuerwehr zu dem ausgebaut, was sie heute ist. Seine Heimatfeuerwehr ließ ihm aufgrund seiner Verdienste die höchste Vereinsehrung als Ehrenkommandant der Feuerwehr Lederdorn im Jahr 1999 zuteilwerden.
Von 1985 bis Oktober 1998 bekleidete Hans Weber zudem das Amt als Kreisbrandmeister Funkwesen im Landkreis Cham. Dies war aber nur der Anfang einer folgenden Bilderbuchkarriere in der Feuerwehr des Landkreises Cham. Sehr schnell wurden die außerordentlichen Fähigkeiten des Lederdorners erkannt und geschätzt und somit trat Hans Weber am 1. November 1998 die Nachfolge von Herrn Zwick als Kreisbrandrat des Landkreises Cham an. Das höchste Feuerwehramt in Landkreis Cham als Chef mit 190 Feuerwehren in den einzelnen KBI-Bereichen.
An Lehrgängen und Abzeichen absolvierte Hans Weber alles, was man in der Feuerwehr ablegen kann. Zudem ist der Kreisbrandrat auch seit Februar 1984 als Schiedsrichter bei der Feuerwehr tätig. Am 31. Januar 2014 erhielt er das Feuerwehrehrenzeichen in Gold. „Dies war aber unserem Hans noch nicht genug, denn als der Bezirksvorsitzende der Oberpfalz, Waldemar Knott, altersmäßig aufhören musste, war es wieder unser Weber Hans, der Verantwortung auf Bezirksebene übernahm und sich dann auch noch an die Spitze der Oberpfalz wählen ließ und somit automatisch im Landesfeuerwehrverband Bayern tätig ist“, so Baumgartner.
Die wohl größte Auszeichnung des Kreisbrandrates fand am 15. September 2012 statt. An diesem Tag erhielt er das Bundesverdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland. „Dies wird nur sehr wenigen Bürgern verliehen und ist somit eine sehr große Wertschätzung für all seine Verdienste“, führte der Bürgermeister aus. Gleich im Folgejahr bekam Weber am 1. Juli 2013 das Ehrenzeichen am Bande des bayerischen Innenministeriums. Am 9. Mai erhielt Weber den sogenannten „Stern der Sicherheit“ als bayerische Staatsmedaille in München aus den Händen des bayerischen Innenministers Joachim Hermann.
Nicht nur in Bayern legte Johann Weber sämtliche Lehrgänge und Abzeichen ab, auch in anderen Bundesländern, ja sogar in Südtirol, Tschechien, Luxemburg und Rumänien wurden diverse Abzeichen abgelegt. Neben seiner ehrenamtlichen feuerwehrtechnischen Laufbahn hat der Kreisbrandrat auch in seinem Berufsleben Enormes geleistet und steht als Vorstandsvorsitzender der Zollner AG aus Zandt einem weltweit agierenden Unternehmen an der Spitze. „Das gibt es in dieser Konstellation gewiss kein zweites Mal. Lieber Hans, Du bist ein überdurchschnittlicher Mensch im Ehrenamt und im Beruf – darauf kannst du wahnsinnig stolz sein“, lobte Baumgartner.
Gott zur Ehr dem Nächsten zur Wehr sind und waren für unseren  Hans Weber immer schon oberste Prämisse! Wie sie somit alle anhand dieser imposanten und eindrucksvollen ehreamtlichen Bilanz sehen können, hat es heute bei dieser Auszeichnung wirklich den richtigen Mann getroffen. Denn trotz aller Verdienste im Ehrenamt und Beruf liegt unserem Hans auch die Familie sehr am Herzen. Unser Hans ist ein Familienmensch durch und durch. Danke liebe Familie Weber und Klein für die Unterstützung des Ehemanns, Vaters und Opas! Danke aber auch vor allem dir, liebe Imelda, dass du deinen Hans immer so unterstützt und begleitet hast. Denn hinter jedem erfolgreichen Mann steht eine noch erfolgreichere starke Frau als Rückhalt!
Unser Hans ist ein Mensch der durch seine Art und Weise am besten weiß mit den Menschen in der Gemeinde und darüber hinaus umzugehen. Deshalb ist es für mich als Bürgermeister und dem Gemeinderat eine Ehre, Dir lieber Hans die Bürgermedaille der Gemeinde Chamerau zu überreichen! Aufgrund dieser herausragenden Verdienste um die Heimatgemeinde und weit darüber hinaus hat der Gemeinderat in seiner Sitzung vom 21. September 2016 einstimmig beschlossen, Herrn Johann Weber die Bürgermedaille der Gemeinde Chamerau zu verleihen. Lieber Hans, Dir gilt mein Dank und meine aufrichtige Hochachtung und Respekt und ich freue mich heute mit Dir, so schloss der Laudator, bevor langer Applaus einsetzte.
Nach der feierlichen Übergabe der Urkunde und der Bürgermedaille bedankte sich der Geehrte bei seinem Arbeitgeber und den Feuerwehren mit seinen Führungskräften für all die Jahre der guten Zusammenarbeit. Nicht unerwähnt ließ der Geehrte seine Familie, die ihn in den vergangenen Jahren immer für seine Arbeit zum Wohle der Gemeinschaft unterstütz habe und Verständnis dafür aufgebracht habe. Im Anschluss lud der Bürgermeister zu einem kleinen Imbiss und Umtrunk ein.
Die Bürgermedaille wurde an Johann Weber verliehen: Mit im Bild seine Frau und die Familie sowie Bürgermeister Stefan Baumgartner.